Musikalien

DSpace Repositorium (Manakin basiert)

Musikalien

 

Gemessen am Gesamtbestand von ca. 35.000 Bänden muss man die Sammlung der eigenständigen Musikalien in der FWHB als klein bezeichnen. Dies ist verwunderlich, betrachtet man die bisher gut dokumentierte, sehr vielseitige Musikgeschichte der Grafschaft und des späteren Fürstentums Waldeck-Pyrmont und darüber hinaus die im Staatsarchiv Marburg zahlreich vorhandenen Textbücher und Archivalien zu nicht mehr vorhandenen Musikalien.
So sind aus dem 18. Jh. nur etwa 45 Musikalienbände erhalten. Insgesamt also "bleibt ein Fragezeichen, wohin denn all das geraten ist, was einmal hier gewesen sein müsste."*

Als besonders interessant stellen sich aber die zahlreichen eingebundenen Musikalien dar. Es handelt sich dabei um Notendrucke, die als Beigabe – und damit nicht als Hauptbestandteil eines Titels – in einen Textband (z.B. Theatertexte, Journale, Almanache etc.) integriert wurden.

Die Katalogisierung und Aufnahme dieses Materials in die FWHB-Forschungsdatenbank ist in Arbeit (siehe dazu die Aufnahmemuster für eigenständige und eingebundene Musikalien). Ein erster Schritt erfolgte mit der Aufstellung eines einfachen Musikalienfindbuches, welches stetig durch Neufunde erweitert wird.
Des Weiteren wurde der Versuch einer Kategorisierung des Musikalienbestandes unternommen.

* Broszinski, Hartmut: Die Musikalien des 18. Jahrhunderts in der Fürstlich Waldeckschen Hofbibliothek. Erläuterung und Katalog zur Ausstellung anläßlich der Arolser Barock-Festspiele 1995, S. 20.

Übersicht nach Titeln Übersicht nach Autoren

Einfache Suche


Erweiterte Suche

Stöbern

Mein Benutzerkonto